Im schepperigen Kadett macht sich Frank mit Kumpel Wolli Ende 1980 auf nach Berlin. Der Plan: das alte Leben hinter sich lassen, in Westberlin Franks Bruder suchen und dort ein neues Leben beginnen. Doch in Kreuzberg angekommen läuft es anders als geplant: Der Bruder ist spurlos verschwunden, und auf der Suche nach ihm stolpert Frank in einige skurrile Situationen und führt wirre und witzige Gespräche mit eigensinnigen Künstlern und Hausbesetzern. Mit „Der kleine Bruder“ schließt Autor Sven Regener die Lücke zwischen „Neue Vahr Süd“ und „Herr Lehmann“.