Alfred Stieglitz (1864-1946) ist einer der zentralsten und maßgeblich einflussreichsten Fotografen des 20. Jahrhunderts. Er war Vorkämpfer der sogenannten „straight photography“. Der Bestrebung, die Fotografie als eigenständige Kunstform neben der Malerei als modernes Medium zu etablieren. Darüber hinaus war er durch seine Publikationen und Galerien eine Hauptfigur der modernistischen Bewegung im New York des 19. Jahrhunderts. Stieglitz ist eine entscheidende Persönlichkeit für die Entwicklung der Amerikanischen Kunst, wie für die Fotografie. 1903 erschien die erste Ausgabe des Avantgarde-Magazins „Camera Work“, das erste Photojournal, das seinen Schwerpunkt auf visuelle Aspekte, nicht auf technische setzte.