Liebevoll gestaltet und mit Werken junger Künstler bebildert zählt das 1993 in Leipzig gegründete Magazin für Prosa, Lyrik, Essayistik und Kritik zu den wichtigsten Foren der Gegenwartsliteratur. Das Besondere: Neben deutschsprachiger Lektüre gibt „Edit“ auch Einblicke in fremdsprachige Literatur. Mittlerweile erfolgreiche Autoren wie Sibylle Berg, Julia Franck oder Thomas Lang veröffentlichten in der „Entdeckerzeitschift“, und die Suche nach Talenten geht weiter. Mit den „Edit“- Seitentrieben hat das Team um Chefredakteur Jan Huhlbrodt eine spannende Lesereihe geschaffen, die neu entdeckte und etablierte Autoren gemeinsam auf die Bühne bringt.