Unter dem Motto „Perspektivenwechsel“ der gleichzeitigen Bundesgartenschau bietet das Buch den Facettenreichtum des interdisziplinären Projektes zu einem immer brisanter werdenden Thema. Wasser ist die Grundlage allen Lebens – ein schillerndes, unendlich wandelbares Element. Sein Kreislauf birgt Schöpfung und Fruchtbarkeit, Vergnügen und Gefahr, Zeit und Ewigkeit. Seine Daseinsformen bestimmen den Lauf der Welt.

Dieser Themenvielfalt im Spektrum zwischen Natur und Kunst, Realität und Religion, Naturgewalt und Lebenselixier spürt der Katalogband der Münchner Hypo-Kulturstiftung nach. Damit folgen die Autoren einem interdisziplinären Ausstellungskonzept, das uralte und aktuelle Leitmotive der Kunst zu den fundamentalen Gesichtspunkten des wirtschaftlichen, naturwissenschaftlichen und technischen Umgangs mit Wasser in Beziehung setzt.

So zeigt sich, in welchem wahrhaft globalen Ausmaß Regionen, Kulturen und Epochen durch Erfahrungen, Ideen und Probleme miteinander verbunden sind. Die Konfrontation der Kunst mit der Wirklichkeit macht die Unvermeidlichkeit des Themas in allen Lebensbereichen deutlich.