Der Wagen ist ein Statement. Wenn man den Kollegen 2005 in Genf erzählt hätte, dass es auch fast jedes Detail der Civic-Studie in die Serienproduktion schaffen würde, wäre ihnen damals sicherlich das Fingerfood im Hals stecken geblieben. Heute gehört der futuristische Honda Civic der 8.Generation zum Straßenbild wie der Hummer- und keiner guckt mehr erstaunt. Mit dem orangefarbenen Raumschiff zwei Wochen durch den eigenen Kiez zu fahren, ist aber noch mal eine andere Nummer.

Alleine die Farbe: „Tangerine Orange Metallic“. Ich schlage im Onlinewörterbuch nach. Tangarinen gehören zur Familie der Rautengewächse und sind aus einer Rückkreuzung von Mandarine und Pomeranze entstanden. Tangerinen haben weniger Säure als Mandarinen, schmecken köstlich süß und haben ein ausgezeichnetes, angenehm erfrischendes Aroma. Und obwohl ich erst Zweifel hatte, muss ich sagen: In dem Grau-in-Grau, das der November zu bieten hat, wirkt das orange Raumschiff wie eine Frischzellenkur. Als würde mir der Wagen jeden Tag mit einem strahlenden Lächeln „Guten Morgen“ sagen wollen.

Insgesamt kommt der Honda Civic Type S wie eine Zucht aus dem nächsten Jahrhundert daher: Die runde Gesamtform des Coupés ist mit schmalen Leuchtbändern vorne und hinten versehen. Ich gucke mich fest an kernigen Front- und Heckschürzen mit großen Lufteinlässen, Schweller, 17-Zoll-Felgen Maschendraht-Kühlergrill und dem markanten Heckspoiler. Sie ahnen schon: mein neuer Freund ist eine Sportskanone. Und dabei habe ich den Diffusor am Unterboden und das imposante Auspuffrohr noch gar nicht erwähnt.

Das Cockpit wirkt ebenso futuristisch wie der Rest. Und großzügig ist es auch. „Ich komme mir vor, als würde ich in einer Limousine sitzen“, ruft meine Freundin Maren ganz weit hinten aus dem Fahrgastraum.
Besonders gut gefallen hat mir auf Anhieb die schicken Sportsitze mit Teil-Alcantarabezug und das cheffige Multifunktionslenkrad. Der Digitaltacho ist allerdings gewöhnungsbedürftig. Mir ist sogar aufgefallen, dass ich die Geschwindigkeitsanzeige plötzlich völlig ignoriere. Gefährliche Nachlässigkeit, denn das orange Raumschiff dreht klammheimlich auf. 70 Km/H fühlen sich bei dem 140-PS-Diesel wie 30 an. Dass der mit Partikelfilter ausgerüstete Diesel den Sprint auf Tempo 100 in 8,6 Sekunden schafft, kann ich mir gut vorstellen.

Ein bisschen unsicher lenke ich den Honda Civic Type S vor mein Lieblingscafé. „Steht er mir?“ frage ich den Besitzer, der ernsthaft zufällig gerade eine Kiste Orangen in den Laden trägt. „Du hast gelächelt, als du ausgestiegen bist. Also scheinbar ja.“
Carmen Meyer