New York ist eine der faszinierendsten und größten Städte der Welt und Heimat für Menschen aus aller Herren Länder. Diese mit über 500 Photos illustrierte Geschichte New Yorks setzt der ultimativen Stadt, die so sehr geprägt ist von den Wünschen und Sehnsüchten seiner Bewohner, ein Denkmal. Hier offenbart sich ein Mikrokosmos wie es ihn nirgendwo sonst auf der Erde zu beobachten gibt. Entstanden ist ein Buch voller Klugheit und Poesie, das der Regisseur Ric Burns und der Architekt James Sanders auf der Grundlage ihres sechsteiligen Fernseh-Dokumentarfilms realisiert haben. Auf mehr als 600 Seiten dokumentieren sie die Geschichte New Yorks von 1609 bis heute. Dabei illustrieren sie ihre Ergebnisse mit Fotografien, Zeichnungen, Landkarten und Faksimiles. Seinen besonderen Reiz bezieht dieses Buch durch den kontinuierlich weit gesponnenen Faden, der mit verschiedenen Erzählsträngen, unterschiedlichen Charakteren, dramatischen Handlungsverläufen und überraschenden Wendungen verknüpft ist. Es ist den Autoren zu verdanken, dass das Ergebnis dieses Mammutprojektes kein trockenes Kompendium ist, sondern ein vor Wissen und Fakten nur so strotzendes Epos, das kaum lebendiger und spannender sein könnte. (Text engl.).