Zum 4. Mal gibt es diese besondere Erweiterung des Forums, hier werden die Grenzen zwischen Film und Kunst ausgelotet. Das Foyer des Kinos Arsenal wird dabei zur Ausstellungsfläche, in den Sälen gibt es Screenings, in mehreren Berliner Galerien Sonderausstellungen. So präsentiert Aurel Scheibler den Experimentalfilmer Michel Auder, bei C/O Berlin dagegen dokumentieren die Fotos von Lloyd Phillips die Originalschauplätze von Tom Tykwers „The International“. Bei Bodhi Berlin porträtieren Pablo Bartholomews Fotos das mondäne Indien der 70er Jahre, Filme und Vorträge ergänzen das Programm.

Der Teddy Award
Auf der Berlinale werden nicht nur goldene und silberne Bären verliehen. Jedes Jahr sichtet eine Fachjury in den einzelnen Berlinale-Sektionen auch Kurz-, Dokumentar- und Spielfilme, die sich mit schwullesbischen Themen auseinandersetzen.
Der schwullesbische Filmpreis wird am 13.2. im Haus der Kulturen der Welt verliehen.