Sky Larkin machen’s wie die Raubtiere: langsam anpirschen und dann zuschlagen. Auf ihrem Debüt ködern sie uns zunächst mit eingängigem Indiepop, um uns genau dann, wenn wir es nicht erwarten, schrammelige Gitarren um die Ohren zu hauen. Über allem thront die zuckersüße Stimme von Katie Harkin, eine Mischung aus Kate Nash und der weiblichen Version von Pavement-Sänger Stephen Malkmus. So muss Indierock von Mädchen für Mädchen klingen.

Video-Tipp: „Fossil“ von Sky Larkin