Seit Fernseher flach und farbintensiv geworden sind, sollen sie nicht nur das TV-Programm übertragen. Sie sollen die Realität ins Wohnzimmer holen. Doch das Problem beginnt schon mit den Produktnamen: zum Beispiel „Samsung LE46A859S1“. Klingt das nicht absolut außerirdisch und irreal? Die Wirklichkeit ist nicht nur bunt und scharf, sondern auch emotional. Sport, zum Beispiel, ist auch Gefühlssache. Warum also nicht beides zusammenbringen? 16:9 ist das perfekte Format für eine Tischtennisplatte, das Spiel mit dem kleinen Ball birgt große Emotionen. Perfekt.Dazu einfach im Sporthandel ein Set aus Netz, Klemmen, Schlägern und Bällen kaufen. Die eingekürzten grünen Maschen über die Mitte des Fernsehers (56 Zentimeter Breite) spannen. Kratzer am Gehäuse werden mit Filzschonern aus dem Baumarkt vermieden. Für Penible: Die Feldmarkierungen lassen sich mit Gewebeband anbringen. Farbästheten nehmen beim Samsung Crystal TV rotes Band, passend zur leicht schimmernden Dekorlinie. Als Unterbau reicht eine Bierbank oder ein Küchentisch. Schmetterbälle sollten vermieden werden: Ein kaputtes Display sorgt zwar für reale Emotionen, realistische Bilder sind damit aber nicht mehr möglich.
thim