Stefan Pertegatos Idee, einen MP3-Player in eine Audiokassette zu hüllen, ist nicht neu, das Design aber besonders gelungen, die Details sind niedlich und durchdacht: Wie beim analogen Original soll die Datenmenge des digitalen Retro-Players begrenzt werden. Maximal 45, 60 oder 90 Minuten Musik passen drauf. Spulen geht nur innerhalb der Lieder, skippen gibt’s nicht. Umweltfreundlich soll das Ganze auch sein: Betriebsstrom muss man sich per Fingerdreh im Kassettenloch erspulen.