Mal wieder Aufruhr im Land der Hobbits. Für den sorgen in „Der Herr der Ringe: Die Eroberung“ weniger die fiesen Orks als vielmehr das Spiel selbst. Vor bombastischer Kulisse prügelt man so lange auf ewig gleiche Gegnerscharen ein, bis sich neben der Motivation auch die eigene Sehnenscheide verabschiedet. Das grenzt an Körperverletzung.