Das Cover täuscht. Dies sind weder die jungen Siegfried und Roy, noch ist es die Neuauflage des Soundtracks der „Unendlichen Geschichte“. Hinter der Inszenierung verbirgt sich die modernste Interpretation des Achtziger-Schmalzpop. Das australische Duo Empire Of The Sun hat unter dem modischen Deckmantel des aktuellen Electropop die Bee Gees, aber auch The Human League oder Spandau Ballet verarbeitet. Vielleicht kein Album für die Ewigkeit, aber immerhin zauberhaft.

Video-Tipp: „Walking On A Dream“ aus dem gleichnamigen Album von Empire of the Sun