PRINZ: Was ist das für ein Krämerladen an Ihrem Hals?
Bat For Lashes: Die kleine Bronzefeder ist von einem befreundeten Schmuckdesigner aus L.A., den Hasen habe ich von einem Kumpel. Die Glocke hat mir mein Vater geschenkt, als ich noch ein Kind war. Alles Dinge von geliebten Menschen.

PRINZ: Sie bekommen wohl viel geschenkt.
Bat For Lashes:Alexander McQueen hat mir einen Kapuzenpulli aus Spitze gemacht. In letzter Zeit trage ich häufig eine 25 Jahre alte Goldkappe, auf der „Elvis“ steht. Die habe ich von Dave Catching, dem Besitzer eines Aufnahmestudios in der Joshua- Tree-Wüste, wo ich gerade einen Kurzfilm gedreht habe. Wenn ich Leute nicht gerade dazu bringe, mir Klamotten zu schenken, mache ich meine eigenen.

PRINZ: Zum Beispiel?
Bat For Lashes:Meistens verändere ich die Sachen nur und passe sie mir an, um daraus Unikate zu machen. Ich schneide sie auf oder verziere sie mit Aufnähern. Ich trage nichts, was jeder einfach im Laden kaufen kann.

Video-Tipp: „What’s a Girl To Do“ von Bat For Lashes

PRINZ: Gar nichts?
Bat For Lashes:Fast nichts. American Apparel ist okay für T-Shirts und Jeans. Auf Tour, vor allem in Amerika, halte ich Ausschau nach Secondhand-Shops und Läden, die gespendete Kleidung für wohltätige Zwecke verkaufen.

PRINZ: Wie viele Kleiderschränke füllen Sie mit diesen Errungenschaften?
Bat For Lashes:Meine Schuhe sind über das ganze Haus verstreut, aber ich habe nur einen Kleiderschrank. Einen großen. Ich habe viele Klamotten, aber alle paar Monate schenke ich Freunden eine Menge davon, und sie geben mir ein paar von ihren. Wir tauschen einfach.

PRINZ: Was würde Ihre Musik tragen?
Bat For Lashes:Sie würde sich in dunkelblauen Samt mit gestickten goldenen Planeten und Tannenbäumen hüllen.
Sascha König