Regisseur Claude Lelouch (Oscar für „Ein Mann und eine Frau“) raste 1976 in seinem Mercedes 450 SEL 6.9 mit Tempo 140 durchs morgendliche Paris, überfuhr dabei 15 rote Ampeln und hielt alles mit einer an der Stoßstange befestigten Kamera fest. In Frankreich wurde der Film verboten – und Lelouch wanderte sogar für kurze Zeit ins Gefängnis.

Der Bezahlsender „RTL Crime“ strahlt den knapp achtminütigen Kurzfilm „C’était un rendezvous“ („Es war ein Rendezvous“) pünklich zum Start der neuen Formel-1-Saison am 28. und 29. März aus. Wer bis dahin nicht warten möchte, der kann sich jetzt bereits den Trailer zur Höllenfahrt bei uns angucken …

Wer hingegen lieber legale Autorennen bevorzugt, der sollte Sonntag beim Großen Preis von Australien, dem ersten Grand Prix der neuen Formel-1-Saison, einschalten.