„Mein Stil hat sich definitiv geändert, seit ich mit dem Modeln angefangen habe. Modische Fehltritte wie die bauchfreien Tops, die ich als Teenager getragen habe, sind passé. Viele Ideen schaue ich mir bei Stylisten ab, meist verlasse ich mich aber auf meinen eigenen modischen Instinkt.

Eines der schönsten Stücke in meinem Kleiderschrank ist ein blau-rotes Vintage-Kleid von meiner Mutter, das ich schon zu einem Prada-Event in Manhattan getragen habe. In New York wird man nicht komisch angeschaut, wenn man sich ungewöhnlich kleidet. Stattdessen fragen die Leute, wo man sein Outfit gekauft hat.

Mein Lieblingsladen ist No. 6 an der Lower East Side. Dort findet man Vintage-Mode und viele junge Labels. Derzeit sieht man mich häufig in einer Ziegenhaar-Weste von Helmut Lang, und ich mag alles von Marc Jacobs, Stella McCartney und Karl Lagerfeld. Allerdings finde ich es langweilig, von Kopf bis Fuß einen Designer zu tragen.“