Wer auch immer behauptet, dass sich die Ära des Autos dem Ende zuneigt, wird sich täuschen – dazu ist der Wunsch nach individueller Mobilität zu groß. Und es gibt ja auch zu schöne Formen der Fortbewegung, etwa den kompromisslosen Mazda MX5 Superlight. Allerdings beweist die IAA, die am 19. September beginnt, dass sich die Parameter verändern: Hybrid-Modelle, wohin das Auge blickt. Nach Vorreiter Toyota werden in Frankfurt immer mehr Hersteller Neuheiten zeigen, bei denen sich unter der Haube Elektro- und Verbrennungsmotor die Arbeit teilen, zum Beispiel die neuen T-Modelle der Mercedes-E-Klasse.

Dazu kommen neue Wasserstoff- und Elektrofahrzeuge. Wer nicht erst morgen, sondern schon jetzt sparsam Auto fahren möchte, greift zu Modellen, die auf Namen wie Bluetec, Blue-Motion, Efficient Dynamics, Ecoflex, Greenline, Ecomotive oder Econetic hören. Bei denen sorgen Start-Stopp-Systeme, optimierte Kühlkreisläufe, längere Getriebeübersetzungen, rollwiderstandsarme Reifen und Unterbodenverkleidungen für deutlich niedrigere Verbrauchswerte. BMW zeigt in Frankfurt unter anderem beim Dreier, wie viel Sparpotenzial in den kleinen technischen Tricks steckt. Denn eines sollte man wissen: Das Wasserstoff- oder Elektrozeitalter wird noch auf sich warten lassen, auch wenn sich die Hersteller jetzt bereits mit Showcars dieser Art brüsten. So kündigt VW eine Elektrovariante des Up für die Messe an. Auf die Straßen kommt der spannende Kleinwagen allerdings frühestens 2011. Jürgen Lewandowski

IAA-TICKER – WEITERE NEUHEITEN IN FRANKFURT

Mit Elektromotor: Audi stellt auf der IAA den Super-Sportwagen R8 mit Elektroantrieb vor. Für die Energie sorgen Lithium-Ionen-Batterien. Die Reichweite in der Studie: etwa 150 Kilometer.An eine Serienproduktion ist aber noch nicht zu denken.

Auf dem Vormarsch: Ab Oktober wird auch der neue Siebener von BMW als Vollhybrid zu kaufen sein, ebenso setzt Audi beim Q5-Hybrid auf die Technologie, bei der Benzinund Elektromotor gemeinsam für den Vortrieb sorgen.

Deutlich überarbeitet: Kia zeigt auf der IAA den generalüberholten Cee’d mit erweiterter Ausstattung, überholtem Fahrwerk und geringerem Benzinverbrauch. Dazu stellen die Koreaner einen neuen Sorento vor, der nun Platz für sieben Insassen bietet.

Top-Modell: Mit der neuen 911-Turbo-Generation bietet Porsche nun nicht nur 500 PS, sondern auch einen um 18 Prozent reduzierten CO2- Ausstoß und einen Din-Verbrauch von 11,7 Litern. Höchstgeschwindigkeit: 312 km/h.