Wer nach Benicassim fährt, kann sich jeden weiteren Urlaub für den Rest des Jahres eigentlich sparen. Auf keinem anderen Festival steht der Partyaspekt so sehr im Vordergrund wie hier: Das Tagesprogramm, das hier Nachtprogramm heißen sollte, startet nicht vor 21 Uhr und endet nie früher als 6 Uhr morgens. Davon erholt man sich an den kilometerlangen Mittelmeerstränden – sofern der verkaterte Kopf die brütende und extrem trockene Hitze aushält.

Tatsächlich ist es vor allem das Wetter, das den Besucher hier daran erinnert, in welchem Land er sich befindet. Denn kein Festival ist europäischer als das Benicassim – man trifft Dänen, Griechen oder Russen. Und nach vier Tagen verlässt man den rund 90 Kilometer von Valencia entfernt liegenden Ort wieder, kurz vor der Erschöpfungsohnmacht, mit einem seligen Dauerlächeln, Erinnerungen fürs Leben und dem festen Vorsatz, im nächsten Jahr wiederzukommen. In jedem nächsten Jahr.

Genre: Electro, House, Techno, HipHop, Indie, Pop, Punk, Funk, Soul, Rock
Line-up: The Killers, Oasis, Kings Of Leon, Franz Ferdinand, Maximo Park, Paul Weller, Elbow, TV On The Radio, Lily Allen, Glasvegas, Peaches