Amazon Kindle DX
Der größte Unterschied zum normalen „Kindle“ ist das knapp vier Zoll größere Schwarz-Weiß-Display des „Kindle DX“ (6 Zoll zu 9,7 Zoll). Damit ist das neue Modell von Amazon eine Art E-Zeitungs-Reader, der es ermöglicht, ein PDF-Dokument ohne Scrollen zu lesen. Rund 3500 Bücher, Zeitungen oder Zeitschriften lassen sich mit dem vier Gigabyte-Speicher, von dem 3,3 Gigabyte für den Kunden zur Verfügung stehen, sichern. Neue Titel werden direkt aus dem Internet geladen oder vom USB-Stick aufs Gerät gespielt. Zudem sorgt ein Kippsensor dafür, dass sich der Text um 90 Grad dreht, wenn der Leser den Reader horizontal hält (Querformat).

Maße: 26,4 x 18,3 x 1,0 Zentimeter; Gewicht: 535 Gramm

Preis: 489 Dollar (circa 367 Euro)

Deutscher Verkaufsstart: Noch offen (US-Verkaufsstart: Sommer 2009)

Präsentationsvideo zum Amazon Kindle DX (Englisch):

Fujitsu FLEPia
Als einziges E-Book-Lesegeräten besitzt der FLEPia von Fujitsu ein E-Paper-Farbdisplay (8 Zoll, 1024 × 768), das bis zu 260.000 Farben anzeigt. E-Books werden via USB-Kabel, WLAN oder Bluetooth geladen. Zudem gibt es ein SD-Card-Slot, der Module mit bis zu 4 GB aufnimmt. Die japanische Version kommt mit dem Betriebssystem Windows CE 5.0 und verspricht 40 Stunden Dauerbetrieb pro Akkuladung.

Maße: 15,8 × 24,0 × 1,25 Zentimeter, Gewicht: 385 Gramm

Preis: 99.750 Yen (circa 775 Euro)

Deutscher Verkaufsstart: Noch offen (erscheint am 20. April in Japan)

Präsentationsvideo zum Fujitsu FLEPia (Englisch):

Lesen Sie auf der nächsten Seite alle Infos zum „Amazon Kindle“ und „Sony Reader“.

Amazon Kindle
Ungefähr 180 000 Bücher und zahllose E-Paper (Elektronische Zeitungen und Zeitschriften) bietet Amazon für den Kindle an. Der Preis liegt bei acht bis zehn US-Dollar pro Buch. Durch einen Kopierschutz können die Bücher nach dem Herunterladen nicht weitergegeben werden. Zudem lässt sich mit dem Kindle auch Musik hören.

Maße: 19,1 x 13,5 x 1,8 Zentimeter; Gewicht: 292 Gramm

Preis: Circa 359 Dollar (285 Euro)

Deutscher Verkaufsstart: Noch offen (kann jedoch über Amazon.com bezogen werden)

Demonstrationsvideo zum Amazon Kindle (Englisch):

Sony Reader
Der Reader von Sony ist auf dem US-Markt der härteste Konkurent von Amazons Kindle. Mit einer Speicherkapazität von 64MB lassen sich problemlos 13 000 Bücher gleichzeitig abspeichern – diese gibt es bei Libri.de und Thalia.de zu kaufen. Auch Musik lässt sich mit dem Reader hören.

Maße: 17,4 x 12,3 x 0,78 Zentimeter; Gewicht: 260 Gramm

Preis: 300 Euro

Deutscher Verkaufsstart: Bereits bei Sony, Libri.de und in Thalia-Buchhandlungen erhältlich

Präsentationsvideo zum Sony Reader (Frankfurter Buchmesse 2008)

Lesen Sie auf der nächsten Seite alle Infos zum „iRex iLiad“ und „Bookeen Cybook“.

iRex iLiad
Lesen, schreiben, zeichnen: Der iLiad von iRex ist ein wahrer Alleskönner. Allerdings benötigt man für neuere Bücher ein zusätzlich Programm, welches heruntergeladen werden muss. Zudem ist das Gerät fast doppelt so schwer wie seine Konkurenten und verhältnismäßig teuer.

Maße: 21,7 x 15,5 x 1,6 Zentimeter; Gewicht: 435 Gramm

Preis: 599 Euro

Deutscher Verkaufsstart: Bereits bei verschiedenen Internethändlern erhältlich

Review-Video zum iRex iLiad (Englisch)

Bookeen Cybook
Das Leichtgewicht überzeugt durch gestochen scharfe Schrift und unkompliziertes Laden von neuen Büchern – dazu wird das Gerät einfach via USB an den PC angeschlossen. Zudem lässt sich mit dem Cybook Musik abspielen.

Maße: 18,8 x 11,8 x 0,85 Zentimeter; Gewicht: 174 Gramm

Preis: 280 Euro

Deutscher Verkaufsstart: Bereits im Internet erhältlich

Präsentationsvideo zum Bookeen Cybook (Englisch)

Lesen Sie auf der nächsten Seite alle Infos zum „Ectaco jetBook“ und „Nokia C2“ sowie das große Fazit.

Ectaco jetBook
Das jetBook kommt mit einem internen Speicher von 112 MByte daher, der per SD-Karten (Speicherkarten) jedoch um bis zu 2 GByte erweitert werden kann. Als kleines Goodie sind vorgeladenen Wörterbücher auf dem Gerät installiert. Musik lässt sich mit dem jetBook auch abspielen.

Maße: 15,3 x 1,3 x 11 Zentimeter; Gewicht: 214 Gramm

Preis: 299 Euro

Deutscher Verkaufsstart: Bereits im Internet erhältlich

Werbevideo zum Ectaco jetBook

Zusätzlich plant Nokia ein E-Book-Handy namens C2, welches 2008 erstmals auf der IT-Messe Systems vorgestellt wurde. Das aufklappbare Gerät zeigt die Seiten der E-Books wie herkömmliche Buchseiten an. Doch damit nicht genug: Durch kurzes zu- und wieder aufklappen ist es möglich zu blättern. Genauere Infos und Fotos des C2 gibt es leider noch nicht.

Fazit: In wie weit es das E-Book tatsächlich schaffen wird, zukünftig das normale Buch vom Markt zu verdrängen, bleibt abzuwarten. Echte Leseratten werden wohl auch weiterhin bei den gebundenen Exemplaren bleiben, doch Technik-interessierte Menschen dürften durchaus ihre Freude an dem neuen „Spielzeug“ finden. Der Sony Reader schneidet von den vorgestellten Geräten aufgrund seines niedrigen Preises, der ausreichenden Speicherkapazität und des ansprechenden Designs am besten ab. Doch auch der iRex iLiad überzeugt mit seinen Zusatzfunktionen – die jedoch nicht für alle Nutzer von Bedeutung sein dürften.

Text: André Depcke