BOCHUM WIEMELHAUSEN
Ø Kaltmiete* 6,28 Euro pro Quadratmeter
In Bochumer will jeder ins Ehrenfeld. Dabei lässt sich im benachbarten Wiemelhausen günstiger und entspannter wohnen. Hier findet sich noch viel ältere Bausubstanz, und auch die Nachkriegsgebäude sind oft besser ausgestattet – etwa mit Gärten oder Balkonen. Einfach ist es jedoch nicht, hier eine Wohnung zu finden. Sowohl das Ensemble des Bochumer Schauspielhaus als auch das Personal des Klinikums Bergmannsheil bevorzugen inzwischen das Viertel. Das Kirchviertel mit Supermarkt, Drogerie und Claudio, der besten Eisdiele Bochums, liegt nur wenige Minuten entfernt. Und auf der anderen Seite: das Wiesental mit einer feinen Joggingstrecke für Fitness-Freunde.

DORTMUND HÖRDE
Ø Kaltmiete 5,50 Euro pro Quadratmeter
Der derzeit interessanteste Dortmunder Stadtteil – und zugleich ein Paradebeispiel des Strukturwandels. Auf dem alten Stahlwerksareal lockt seit Ende 2010 der kleine, aber ausgesprochen hübsche Phoenixsee Ausflügler und Investoren. Im Westteil steht noch der alte Hochofen und bildet einen markanten Ausgangspunkt für Spaziergänge – etwa zum Romberg- oder Westfalenpark. Am See selbst entstehen derzeit schicke Wohnungen, Restaurants und Shops. Die ersten renovierten Fassaden zeigen: Hörde macht sich mächtig fein. Doch noch sind die Mieten moderat und eigenen sich auch bestens für Studenten-WGs, junge Familien- oder Single-Haushalte. Der Stadtteil bietet dafür ein breites Wohnungsangebot vom Jugendstilaltbau im Zentrum bis zur ehemaligen Werkssiedlung im Westteil. Weitere Pluspunkte: der funktionierende Kleinstadtcharakter des Ortskerns mit Lebensmittelläden, Buchhandlungen und Arztpraxen sowie die ideale Verkehrsanbindung an Dortmunds City.

DUISBURG MEIDERICH
Ø Kaltmiete 5,42 Euro pro Quadratmeter
Duisburgs Norden gewinnt merklich an Attraktivität. Noch sind die Mieten niedrig, doch das Wohnumfeld hat sich in den vergangenen Jahren bereits ständig verbessert. Der Landschaftspark Nord bietet ganzjährig ein breit gefächertes Freizeit- und Kulturangebot mit Gasometer-Tauchen, Biergarten und Open-Air-Kino im Sommer. Den täglichen Bedarf decken viele alteingesessene Einzelhandelsgeschäfte. Im benachbarten Ruhrort entwickelte sich rund um den neu angelegten Rheinpark konstant eine junge Kneipenszene. Und die Bevölkerung-Mischung? Typisch Ruhrgebiet: ehemalige Arbeiter aus der Schwerindustrie, junge, kreative Szene, dazu multikulturelles Flair.

ESSEN HUTTROP
Ø Kaltmiete 6,04 Euro pro Quadratmeter
Das Viertel an der Steeler Straße zählt zu den besten Geheimtipps für Wohnungssuchende. Was allerdings mitgebracht werden muss: das Faible für multikulturelle Lebensformen. Unter dieser Voraussetzung lernt man die Vielfalt an kleinen Geschäften für den täglichen Bedarf schnell zu schätzen. Das denkmalgeschützte Eulenspiegel-Kino aus den 50er Jahren bietet ein ausgezeichnetes Programm. Mit der Straßenbahn 109 geht es schnell in die Innenstadt oder zum S-Bahn-Knotenpunkt Steele mit Verbindungen nach Duisburg, Bochum, Dortmund und Wuppertal. Zusätzlicher Pluspunkt: Die Mieten sind gut bezahlbar. Die Auffahrt zur A40 liegt fast vor der Haustür. Und die Bars am Isenbergplatz sind sogar zu Fuß durch das schicke Moltkeviertel zu erreichen.

GELSENKIRCHEN ALTSTADT
Ø Kaltmiete 5,17 Euro pro Quadratmeter
Bernd Schindowski, Gelsenkirchens langjähriger Ballettechef, meinte einmal, dass ihn die Altstadtkirche immer an Italien erinnert. Das klingt vielleicht etwas bizarr. Trotzdem: Gelsenkirchen – insbesondere die ruhige Altstadt mit ihren teils urigen Fachwerkhäusern – zählt zu den verkanntesten Vierteln im Revier. Nicht umsonst eröffnete die britische Modekette Primark in der City ihre erste Ruhrgebietsfiliale. Aber auch weitere Neueröffnungen machten die Fußgängerzone wieder lebendiger. Mit Sushi-Bar, erstklassiger Pizzeria, der Tapasbar „Plaza Madrid“ und dem traditionsreichen „Café Armin“ ist der gastronomische Grundbedarf gedeckt. Das Musiktheater und die Flora bieten Kulturprogramm von Kabarett bis Musical. Und die Verkehrsanbindung? Perfekt. Schalkefans brauchen nur acht Minuten bis zur Arena. Und der Hauptbahnhof ist fußläufig erreichbar.