Unter dem Motto: Projekt zwei Millionen Helden gesucht – Dreh den DKMS-Spot fürs Leben!, startet die DKMS zu ihrem Geburtstag, ab 28. Mai einen bundesweiten Wettbewerb. Prominente Hilfe bekommt sie von Tom Gerhardt, der in seiner Rolle als Hausmeister Krause in einem Filmspot auf die Wichtigkeit zu spenden hinweist und dazu aufruft den DKMS-Spot fürs Leben zu drehen.
Mit dem Videowettbewerb möchte die DKMS insbesondere die junge Zielgruppe ansprechen. Die Aufgabe besteht darin, Ideen für einem Werbespot für die DKMS in einem Video darzustellen, und ihr damit zu verhelfen die zwei Millionen Spendermarke zu knacken. Bis zum 09. Juli können die Spots dann auf der Internetplattform YouTube online gestellt werden, um sie dort von der Community bewerten zu lassen. Die besten fünf Spots werden von einer prominenten Jury, in der u. a. die Moderatoren Johanna Klum, Nina Eichinger, Klaas Heufer-Umlauf sowie Schauspieler Manuel Cortez sitzen, mit einem Preis ausgezeichnet.

Jury-Mitglied Nina Eichinger
Als Hauptpreis winkt eine einwöchige Reise nach New York mit Besuch von DKMS Americas, inklusive Taschengeld. Mitmachen kann jeder, der zum Teilnahmezeitpunkt das 16. Lebensjahr vollendet hat.
Hier der Spot:

Tom Gerhardt hat sich gerne für die DKMS engagiert: „Leukämie ist eine schwere Krankheit, die nur einen einzigen Vorteil hat: Man kann sie eventuell mit der Hilfe von anderen heilen. Darum hoffe ich, dass mit diesem Projekt möglichst viele Leute angesprochen werden, die da mitziehen.“

Neue Lebensspender zu finden, um damit jedem Leukämiepatienten der einen Stammzellspender benötigt, eine zweite Lebenschance zu schenken, ist das Ziel der DKMS. Der Weg dorthin bedeutet: Aufmerksamkeit für das Thema zu schaf-fen, aufzuklären und Vorurteile abzubauen. Alle 45 Minuten reißt die Diagnose Leukämie in Deutschland jemanden neu aus seinem bisherigen Leben, darunter auch viele Kinder und Jugendliche. Am Tag der Lebensspende, lässt sich die DKMS jedes Jahr etwas Besonderes einfallen. Dieser Tag ist Anlass sich bei den tatsächlichen und potenziellen Lebensspendern zu bedanken, aber auch neue „Helden“ für die Spenderdatei mit derzeit über 1,9 Millionen Registrierten zu ge-winnen. Denn je mehr Menschen sich aufnehmen lassen, desto größer die Chance für einen an Leukämie erkrankten Patienten den genetischen Zwilling zu finden. Seit Gründung der DKMS am 28. Mai 1991 haben sich bereits über 1,9 Millionen Menschen registrieren lassen. Über 17.000 DKMS-Spender konnten mit einer Knochenmark- oder Stammzellspende einem Leukämiepatienten Hoffnung auf eine zweite Lebenschance schenken.
Dies reicht jedoch längst nicht aus, da immer noch jeder fünfte Patient allein in Deutschland keinen geeigneten Spender findet.