Land der unbegrenzten Möglichkeiten? Von wegen. Kaum angekommen in den Staaten, zerplatzen die Träume des ruppigen Osteuropäers Niko Bellic. Sein angeblich so wohlhabender Cousin entpuppt sich als spielsüchtiger Taxiunternehmer, und statt oben auf der Karriereleiter landet er tief unten im Sumpf des Verbrechens – wie es sich für Protagonisten der „Grand Theft Auto“-Serie eben gehört. Der neue Teil spielt in der New-York-Kopie Liberty City und fällt erstaunlich düster und realistisch aus. Dennoch kommt der skurrile, teils schwarze Humor zwischen spannenden Verfolgungsjagden, Tötungsaufträgen und Gangster-Networking nicht zu kurz. Oder hatte die Freiheitsstatue schon immer einen Kaffeebecher in der Hand?
Sascha König