Von einem König ohne Macht
Es war einmal Knut der Große, der ab dem Jahr 1016 das englische Königreich regierte. Als das mittelalterliche London eines Tages von einer riesigen Überschwemmung heimgesucht wurde, stellte sich der König ans Ufer, um die Wellen zurück ins Meer zu kommandieren. Die aber gehorchten nicht, und Knut wurde klar, dass es keinen König außer Jesus geben kann. Daraufhin nahm er seine Krone für immer ab … Diese Legende inspirierte den britischen Künstler Dan Rickwood zu seiner Serie von Linolschnitten namens „London Views“, die auch das Motiv für das aufklappbare Cover von Thom Yorkes Soloalbum „The Eraser“ bilden. Wie alle seine Arbeiten veröffentlichte Rickwood das apokalyptische Schwarzweißpanorama unter dem Pseudonym Stanley Donwood.
Tim Sohr

Video-Tipp: „Harrowdown Hill“ von Thom Yorke