Der Titel verrät es bereits: Der Film ist eine Hommage an Sergio Leones „The Good, the Bad and the Ugly“ mit Clint Eastwood und Lee van Cleef (der Film hieß in Deutschland „Zwei glorreiche Halunken“). Doch dieser Spaghetti-Western spielt in den 30er Jahren in einem Zug, der quer durch die Mandschurei im Nordosten Chinas fährt: Drei ganz unterschiedliche Outlaws sind auf der Jagd nach einer mysteriösen Karte… Der koreanische Regisseur Kim Jee-Woon hat mit dem Film eine atemberaubende Gauner-Story inszeniert, die vor grotesken Actionsequenzen nur so wimmelt und schon in Cannes für Furore gesorgt hat.