Methoden: Chirurgischer Eingriff unter Vollnarkose für Implantatbehandlungen, Fettabsaugungen und Straffungen, minimal-invasive Methode unter örtlicher Betäubung bei Behandlung mit stabilisierter Hyaluronsäure.

Arztwahl: Fachärzte für ästhetisch-plastische Chirurgie, spezialisierte Dermatologen.

Kosten: Aufbau mit Brust-Implanten 5000 bis 6000 Euro, Aufbau mit Waden-Implantaten um 6000 Euro, Aufbau mit Oberarm-Implantaten um 3000 Euro, Aufbau mit Po-Implantaten 5000 bis 7000 Euro, Aufbau mit Bauch-Implantaten (Sixpack) um 6000 Euro, Gynäkomastie-Behandlung 3000 bis 6000 Euro, Oberschenkelstraffung 3500 bis 5500 Euro, Behandlung mit stabilisierter Hyaluronsäure zwischen 700 und 800 Euro pro Sitzung.

Folgen: Nach Korrekturen mit Implantaten oft Bandagen und bis zu sechs Wochen spezielle formende Kleidung wie straffes Hemd nach Brustkorrektur oder Stabilisierungsstrumpf nach Wadenvergrößerung. Mehrere Wochen lang Sport-, Sauna- und Solarium-Verbot. Bis zu drei Wochen Schwellungen, Blutergüsse und eventuell Schmerzen. Schonzeit je nach Eingriff zwei Tage bis mehrere Wochen. Selten Verrutschen der Implantate, sehr selten Gewebeverhärtungen (Kapselfibrose), Infektionen, Nervenschädigungen, Thrombosen. Bei der Behandlung mit stabilisierter Hyaluronsäure maximal einige Tage lang Schmerzen, sehr selten Kapselfibrosen und Allergien. Evtl. nach zwei bis drei Monaten Nachkorrektur, regelmäßige Auffrischung alle ein bis zwei Jahre.
Kathrin Kunterding