Ein Wrack taucht wieder auf
Als abgehalfterter Kampfklops war Mickey Rourke der Oscarsieger der Herzen – die Trophäe aber ging an Sean Penn. Das Publikum interessierte sich trotzdem mehr für Rourke; der nutzte „The Wrestler“, um Leben und Karriere – beides gleichermaßen desolat – zu kitten. Jetzt dreht er wie besessen: Sechs Filme stehen allein für 2010 an, es ist zu hoffen, dass er an seine Leistung als White-Trash-Wrack Randy anknüpfen kann. Hemmungslos legt er dessen geschundene Seele frei, wenn er als Wrestler versagt und die Beziehung zu einer Stripperin und seiner ihm entfremdeten Tochter ruiniert. Eine berührende Chronologie des Scheiterns. Christina Bednarz
Hier geht es weiter zur Filmrezension sowie zum Kinotrailer.