„Wer gut aussieht, hat es leichter im Leben. Auch im Job zählt Aussehen oft mehr als Talent. Also achte ich auf mich, mache viel Sport und helfe dort nach, wo Mutter Natur ungerecht war. Mit 18 ließ ich mir meine Brüste vergrößern. Das erste Mal in meinem Leben fühlte ich mich vollwertig und weiblich. Ich kaufte mir meinen ersten BH, nahm an Misswahlen teil und begann zu modeln. Vor drei Monaten habe ich mir erneut den Busen vergrößern lassen. Ich trage jetzt ein großes C-Körbchen und bin rundum zufrieden. Viele haben mir vorher abgeraten. Aber jetzt finden alle, dass mir die neuen Brüste stehen, obwohl ich so schlank bin. Ich genieße die Blicke und habe kein Problem damit, zuzugeben, dass sie gemacht sind. Sie sehen natürlich aus und fühlen sich gut an. Manche Frauen scheinen neidisch zu sein – dabei steht es doch allen frei, etwas an sich zu verändern. Mit meiner Modelkarriere ist es jetzt vorbei – denn mit meiner Oberweite sehe ich zu weiblich aus. Stattdessen stehe ich demnächst als DJane an den Turntables. Ich habe Unterricht bei einem sehr guten DJ genommen und viel zuhause geübt. Ich werde ein sexy Set hinlegen – in funkelnder, eng geschnürter Korsage. Die Leute sollen bei mir was zu hören und zu sehen bekommen.“
Kathrin Kunterding