Die Check-Liste für Beratungsgespräche:
– Gibt es Finanzierungsangebote?
– Ist ein stationärer Aufenthalt nötig?
– Welche Art der Betäubung ist vorgesehen? Vollnarkose, Dämmerschlaf, oder gibt es andere Möglichkeiten?
– Hat der Arzt einen fest angestellten Anästhesisten?

Erkundigen Sie sich, wie Sie sich optimal auf den Eingriff vorbereiten können. Aspirin und Knoblauch erweitern die Blutgefäße, sind also vor einer Operation tabu. Rauchen kann die Wundheilung gefährden.

– Verwendet der Arzt zertifizierte Produkte und State-of-the-Art-Behandlungstechnologien?
– Wie steril ist der OP-Saal, und gibt es einen Aufwachraum?
– Sind die Schwestern auch nachts für Sie da?

Fragen Sie Ihren Arzt, was nach der OP auf Sie zukommt. Vielleicht fallen Sie im Job eine Woche aus, müssen mehrere Wochen Bandagen oder Schienen tragen oder drei Monate lang auf Sport und Alkohol verzichten. Und die brennende Frage: Wann können Sie mit dem endgültigen Ergebnis der Behandlung rechnen?
Kathrin Kunterding