Auch Männer achten immer mehr auf ihr Äußeres. Ein gutes Erscheinungsbild hilft im Job und in der Liebe, meinen bereits 60 Prozent der deutschen Männer. Deshalb schwitzen sie in Fitness-Studios, verkneifen sich so manche Currywurst und benutzen Cremes und Parfums. Nach einer repräsentativen Studie des Burda Community Networks in Zusammenarbeit mit dem VKE-Kosmetikverband und dem Magazin Playboy investiert der Durchschnittsmann von heute 40 Euro im Monat für Kosmetikprodukte und täglich 30 Minuten in die Gesichts- und Körperpflege – Duschen und Rasieren nicht eingeschlossen. Und wenn das alles nicht reicht, entscheidet sich eine wachsende Zahl von Männern für ästhetische Behandlungen und chirurgische Eingriffe.

Nach Expertenmeinung werden heute zwischen 10 und 20 Prozent der Schönheits-OPs an Männern durchgeführt. Auf der Hitliste stehen Nasenkorrekturen, Lidstraffungen, Faltenbehandlungen, Entfernungen von Tränensäcken und Doppelkinn, Fettabsaugungen und Eigenhaartransplantationen. Botox ist schon bei der jüngeren Generation im Kommen. Einige wenige lassen sich Implantate einsetzen, um Konturfehler auszugleichen oder Muskeln vorzutäuschen. Alternativ probieren sie für ähnliche Effekte den neuen Beautytrend: Hyaluronsäure für den Körper.
Kathrin Kunterding