Gegen Schnarchen hilft eine funktionelle Nasenkorrektur. Mit kombinierter Mikrochirurgie und plastischer Chirurgie hilft Nasenpionier Dr. Antoine Aschmann in seinen Medica-Privatkliniken Patienten, deren Nasenatmung gestört ist. Prof. Dr. Elmar Esser, Pressereferent der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, setzt bei Schnarch-Apnoe auf die Coblationstechnik (Coblation: engl. von cool ablation = kalte Abtragung) an.

Bei dieser Krankheit setzt die Atmung während des Schnarchens oft fast komplett aus. Die Behandlung per Sonde und Radiofrequenzenergie, mit der weiches Gewebe wie Nasenschwellkörper oder ein verlängertes Zäpfchen korrigiert wird, dauert nur zwanzig Minuten. Nicht nur die Betroffenen freuen sich nach einem erfolgreichen Eingriff über gesünderen Schlaf. Auch ihre Partner sind erleichtert, dass das nächtliche Sägen ein Ende hat. Mancher Schnarcher bringt es bis auf 90 Dezibel – das entspricht der Lautstärke eines vorbeidonnernden Lastwagens.
Kathrin Kunterding