Gepflegt sein, attraktiv wirken – das wird für Frauen und Männer immer wichtiger. Ja, auch die Männer investieren zunehmend in ihr Aussehen. Rund 40 Euro gibt der Mann von heute für Pflegeprodukte aus. Und er braucht im Schnitt sogar eine Minute länger im Bad als die Frau, nämlich 27 Minuten! So meldet es die „Männerkosmetik-Studie„, die das Burda Community Network 2008 durchführte. Danach hat außerdem jeder Achte hat schon einmal ein Kosmetik-Studio besucht, und jeder Neunte würde einen schönheitschirurgischen Eingriff durchführen lassen.

Schönheit ohne Skalpell – das versprechen Spas und Kosmetikstudios mit sanften Beauty- und Wellness-Behandlungen für Frauen und Männer. In den Hamburger Studios Adam & Eve ist der Name Programm: „Wir haben mit fünfzehn Prozent einen überproportional hohen Anteil an männlichen Kunden“, sagt Inhaberin Filiz Christoph-Atas. Das Angebot in ihren stylischen „Beautylounges“ reicht von der klassischen Gesichtsbehandlung für sie und ihn bis zu Waxing, Wimpernverlängerung oder Sprühbräune – die Alternative zur Sonnenbank.

Von der 16-jährigen Schülerin über den 30-jährigen Manager bis zur 80-jährigen Dame trifft man heute fast jeden im Beautystudio. Sie alle wollen besser aussehen und sich verwöhnen lassen. Ein Luxus, den man sich auch oder gerade in nicht ganz so rosigen Zeiten gönnt. Doch wer schön sein will, muss manchmal ein wenig leiden. Zum Beispiel, wenn die Kosmetikerin Mitessern oder unliebsamen Körperhärchen zu Leibe rückt.
Kathrin Kunterding