Umgeben von Bildhauern, Musikern, Malerinnen und allerlei anderen Kreativen wurde der junge Penate früh ermuntert, seinem künstlerischen Drang nachzugeben. Er wuchs in einem wohlhabenden, behüteten Teil Londons auf, doch Peckham, das Grime-Ghetto, war gleich um die Ecke. Jack Penate genoss diesen Clash der Kulturen, der sich auch in seinem eingängigen, verspielten Pop widerspiegelt. In England spricht man bereits vom „neuen Sound von Shoreditch“, auch wenn der Künstler mit dem Hip-Stadtteil gar nichts am Hut hat. Seine Songs könnten auf jedem Sender laufen und sind trotzdem eigen. Sonja Müller