„Die Anpassung der Bildsprache an den Geschmack eines Massenpublikums bedeutet im Endergebnis einem der Seele beraubten Bild. Bilder müssen polarisieren, um ihre Geschichten authentisch erzählen zu können“, meint Achim Petroschka.

Petroschka studierte Grafik Design an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und arbeitete als Art Director und Creative Director in Designateliers und Werbeagenturen für nationale und internationale Kunden. Als Fotograf mit dem Spezialgebiet erzählerische Bildgeschichten porträtiert er hauptsächlich Menschen und ihre zivilisatorischen Hinterlassenschaften.