Hallo.

Die Städte der Open Geo DB liegen nun auf Zelda in der Postgres DB in der Tabelle open_geo_db. Insgesamt handelt es sich um ca. 14500 Datensätze, wobei dort auch noch Stadtteile und Gemeindeteile enthalten sind. Hamburg alleine ist zum Beispiel mit 105 Datensätzen vertreten. Insgesamt gibt es 231 Orte mit Stadtteilen, allerdings gibt es nur einen Ort (Kyritz), für den es keinen übergeordneten Datensatz gibt, d.h. die Stadtteile und könnten auch noch aus der Tabelle entfernt werden. Danach liegt man dann noch bei ca. 13000 Datensätzen.

Von den 7605 Datensätzen in der Prinz Datenbank lassen sich 6613 über den Stadtnamen matchen, dabei wird allerdings noch nicht geprüft ob es sich auch wirklich um die gleiche Stadt handelt. Doppelte Stadtnamen gibt es in beiden Tabellen, bei Prinz ca. 130 verschiedene, bei Open Geo DB ca. 600. Bei letzteren dürfte es sich in der Regel um tatsächlich verschiedene Städte handeln, während es bei Prinz z.B. zweimal Aachen gibt, einmal Ausgabe „Ruhrgebiet“, einmal Ausgabe „Köln“. Die größeren Prinz Städte die nicht in der Geo DB gefunden werden lassen sich auf unterschiedliche Schreibweisen zurückführen, das übliche, z.B. Frankfurt vs. Frankfurt am Main oder Halle (Saale) vs. Halle. Es gibt ca. 200 Städte mit 10 oder mehr Locations die nicht in der Open Geo DB gefunden werden.

Als erste Schritte würde ich vorschlagen, dass man
– Doppelte Datensätze in der Prinz DB zusammenlegt, oder wo es sich tatsächlich um zwei Städte handelt die Postleitzahlen und Geokoordinaten aus der Geo DB manuell überträgt.
– Die Schreibweise der wichtigsten Städte (mehr als 10 Locations?!) denen aus der Geo DB angleicht

Dann lassen sich für die Geokoordinaten und Postleitzahlen für die meisten Prinz Städte übertragen. Danach könnte man ggfs. alle Städte und deren Locations aus der DB löschen die keine Geokoordinaten besitzen und die verbleibenden Städte der Geo DB nach Prinz importieren. Am einfachsten ist es wohl, wenn man die Städte-Tabelle der Prinz DB zunächst um ein Feld für die ID der Geo DB erweitert.

Locations die danach ggfs. von iPublish importiert werden müssen sollte nur in die DB wandern, wenn eine passende Stadt gefunden wird.