Koletzki setzt seinen Status von Techno auf Electropop. Mias Mieze, Axel Bosse, Kate Mosh und drei andere Gästsänger klicken an: „Gefällt mir“. Wir kommentieren: Die „Großstadtmärchen“ des Berliners sind in etwa so intensiv wie Facebook-Freundschaften. Ein bisschen Achtziger-Synthie, ein wenig Neunziger-House, dazu harmloses Geträller. Eine Platte für die Kategorie: „Von welchen Alben hast du dir mehr erwartet?“

Video-Tipp: „Hypnotized“ von Oliver Koletzki