Ganz ohne Frage ist Anke Engelke nach wie vor äußerst bezaubernd und charmant. Und dass sie es nach all den Jahren immer noch drauf hat, bewies sie zuletzt an der Seite von Bastian Pastewka. Als Volksmusik-Duo „Wolfgang & Anneliese“ führten sie gemeinsam durch die Verleihung des Deutschen Fernsehpreises 2009 – und zwar äußerst kurzweilig. Umso enttäuschender ist nun die neue Staffel von Engelkes einst so unterhaltsamer Sketch-Show „Ladykracher“ ausgefallen.

Der Humor in der Show reicht nur noch von albern (Archäologin sucht ihre Kontaktlinse) über müde (dümmliche Blondine ist überrascht von zwei schwulen Männern) bis hin zu flach (bei der menschlichen Tennisballmaschine kommen die Bälle aus Engelkes Schritt). Nur selten wird es herrlich absurd (Spieleabend mit Messerwerfen) oder wunderbar politisch unkorrekt (Umzugshelferin im Rollstuhl). Für eine Ausnahmekomikerin wie Anke Engelke ist das definitiv zu wenig. Sie zerrt vom Erfolg vergangener Tage – und das ist äußerst schade. Da hilft es auch wenig, ausgezeichnete Ensemble-Schauspieler wie Matthias Matschke, Bettina Lamprecht oder Daniel Wiemer an der Seite zu haben. Die Sketche sind trotzdem unlustig. André Depcke

Müder Sketch aus der fünften Staffel „Ladykracher“: