BAROCK BAR
Stadtteil: Sachsenhausen
Geschmackvoll eingerichtet, in warmen Rottönen gehalten und in gedämpftes Licht getaucht – so kommt die wiedereröffnete und frisch renovierte Barock Bar daher. Die neuen Betreiberinnen Vera Schneider und Kyung-Won Catello-Jung haben einen Ort zum Wohlfühlen geschaffen und wollen damit vor allem Frauen ansprechen. „Männer sind natürlich auch willkommen“, betont Schneider. Neben den Cocktailklassikern (ab 6,50 Euro) bieten sie Wein und Kaffeespezialitäten an. Und für alle, die selbst auch so leckere Drinks mixen möchten wie die beiden Frankfurterinnen, gibt es einmal im Monat einen Cocktail-Workshop.
Mehr Infos…

PIPER RED LOUNGE
Stadtteil: Innenstadt
Diese, nach einer Champagnermarke benannte Bar ist eine der schönsten der Stadt! Insgesamt drei Zimmer sowie ein eigener Kellerclub gehören zu der an das von der Gayszene stark frequentierte Pulse (Restaurant und Club)angeschlossenen Bar, die wirkt wie ein großer roter Salon: dunkle Ledersofas, rote Wände, Kerzenschein. Solch elegante und doch lässige Plüsch-Atmosphäre sucht man sonst in Frankfurt vergebens. Und weil es hier so schön ist, erfreuen sich in der Piper Lounge, die sonst so oft versprochene Gemeinschaft von Gays and Friends gemeinsam an der tollen Atmosphäre und den leckeren Cocktails. Hier funktioniert’s!
Mehr Infos…


MANTIS ROOFGARDEN
Stadtteil: Innenstadt
Sam Kamran übernahm schon im vergangenen Jahr die ehemalige Studio Bar im Herzen von Frankfurt und änderte den Namen in Mantis Lounge. Seit Sommer 2007, nach mehrmonatigem Umbau, erstrahlt die Location die nun in die Bereiche Mantis Roofgarden und Mantis Bar & Grill (ehemalige Real-Kantine) aufgeteilt ist, in neuem Glanz. Edle Optiken in Holz und Leder, dazu moderne Licht- und Leuchten-Installationen setzen Akzente. Clublocation ist der Roofgarden mit regelmäßigem Vier-Tage Programm. Dienstags ist ab 18 Uhr Feierabendparty angesagt, mittwochs eigentlich auch, doch dann heißt die Fete Remmi Demmi und DJ Dennis Smith legt auf was ihm und den Gästen Spaß macht. Hochkarätige Wochenend-Unterhaltung wird freitags und samstags bei House (u.a. mit den Ibiza Brothers) geboten. Der Eintritt ist frei, die Gäste werden jedoch an der Tür streng beäugt und die hohen Getränkepreise selektieren subtil das Publikum.
Mehr Infos…

MOLOKO +
Stadtteil: Innenstadt
In der Masse von schicken bis geleckten Frankfurter Bars ist das Moloko so etwas wie das berühmte gallische Dorf: Hier geht es ausgesprochen lässig zu, hier stammen die Designstücke, auf und an denen man Platz nimmt, tatsächlich aus den Sechzigern, hier haben Schlips- und Anzugträger noch nicht das Ruder übernommen. Entspannt und lecker essen kann man außerdem. Mittags und abends gibt es eine kleine Karte mit kreativer Küche und Tapas (Teller mit drei Portionen: 7,50 Euro). Bei unserer letzten Stippvisite gab es eine cremige Apfelporreesuppe (5 Euro) und ein ordentliches, aber etwas einfallsloses Tabouleh mit Joghurtsoße (4,50 Euro). Dazu sollte man unbedingt die fantastische Hamburger Premium Cola (3,30 Euro) trinken, die es in Frankfurt sonst nirgends gibt die Independent-Brause wird von ehemaligen Afri Cola-Fans produziert, die sich über die Entscheidung der Afri-Hersteller, den Koffeingehalt ihrer Cola zu reduzieren, geärgert und kurzerhand eine eigene Marke auf die Beine gestellt haben. Super ist im Moloko auch der Kuchen!
Mehr Infos…

TRINKHALLE
Stadtteil: Nordend
Von der Palisanderschrankwand hinter der Bar über das Dieter-Rams-Sofa bis hin zum Schulmädchen- Report-Poster über dem Kamin ist hier alles im charmanten Stil der sechziger und siebziger Jahre eingerichtet. Da machen auch die Getränke keine Ausnahme: Absinth, Eierlikör, Caprisonne oder Asbach-Cola-Hütchen werden in der Trinkhalle früher war in den Räumen wirklich mal ein Kiosk stilecht serviert. Fazit: Hier regieren die 60ies und 70ies!
Mehr Infos…

Weiter geht’s auf der nächsten Seite.

22ND LOUNGE
Stadtteil: Innenstadt
Langweilen werden Sie sich hier nicht, denn alleine der Ausblick auf Frankurt aus dem 22. Stockwerk des Eurotheum-Hochhauses ist einfach toll! Klasse Drinks, guter Service.
Mehr Infos…

BIANCALANI BAR
Stadtteil: Sachsenhausen
An der langen, bunten Theke mixt Barchef Bastian Heuser außergewöhnliche Zutaten zum Beispiel frische Kräuter in seine kreativen, preisgekrönten Cocktails. Zur Bar gehört eine separate Lounge, die mittwochs bis freitags von DJs mit Soul, Rare-Grooves oder Elektronic beschallt wird. Wer mit seinen Freunden allein sein will, kann einen Raum anmieten, in dem Bücherregale und ein Aquarium für Atmosphäre sorgen. Fazit: Originelle Cocktails und Gemütlichkeit.
Mehr Infos…

THE PLACE TO BE
Stadtteil: Innenstadt
Im Raum herrscht ein exotischer Zauber: Auf eine der malvefarbenen Wände wurde ein hübscher Mandelblütenbaum gepinselt. Über dem Tresen schweben bunte, vietnamesische Ballonlampen. Die Auswahl der Getränkekarte ist klein, aber fein.Wer nach weiterer Flüssignahrung verlangt, kann sich einen Teller Suppe aus dem Souper herüberholen, das Theplacetobe- Inhaberin Daniela Gottschalk gleich nebenan betreibt. Regelmäßig finden Veranstaltungen für Gays and Friends (montags), DJ-Abende oder Roll it yourself-Sushi-Essen statt. Fazit: Verträumt, schön, lecker.
Mehr Infos…

SUGAR
Stadtteil: Bornheim
Stilvolle, gemütliche Bar für jede Jahreszeit. Im Winter wärmt man sich am Kaminfeuer. Im Sommer werden die großen Fensterscheiben nach oben geschoben: Dann ist der Raum zur Berger Straße hin offen und die Gäste lümmeln sich in den Fensternischen. Auf dem dunklen Tresen stehen Körbe mit Limetten, die hier zu leckeren Cocktails verarbeitet werden. Zum gedämpften Licht passt die chillige Musik, die zum Wochenende ein wenig schneller und lauter spielt. Fazit: Stilvoll bei jedem Wetter.
Mehr Infos…