HDTV steht für „High Definition Television“. Durch fünfmal mehr Pixel gegenüber dem analogen PAL wird eine weitaus höhere Bildschärfe geboten. Der Ton erreicht zudem Kino-Qualität. Seit einiger Zeit strahlen daher Privatsender wie RTL, Vox, Sat.1, ProSieben, Kabel Eins oder Spartensender wie Anixe auf zusätzlichen Kanälen ihr Programm in HD aus. Auch der Bezahlsender Sky liefert einige seiner Kino- und Sportprogramme auf Wunsch in High Definition. Nach dem gelungenen Pilotversuch bei der letztjährigen Leichtathletik-WM ziehen nun auch die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF nach.

Wie empfange ich HDTV?

Fernseher mit dem Logo „HD ready“, „HD ready 1080p“ oder „Full HD“ sind für den Empfang von HDTV Grundvoraussetzung. Plasma- und LCD-Geräte sind dabei gleich gut geeignet. Zusätzlich wird meist noch eine so genannte Set-Top-Box benötigt. Bei integrierten TV-Geräten (IDTV), zu erkennen am Logo „HD TV“, ist diese Set-Top-Box bereits integriert.

HDTV-IDTVs und HDTV-Set-Top-Boxen mit eingebauter Festplatte zum Aufzeichnen von hochauflösenden Sendungen sind ebenfalls im Handel erhältlich.

Über Satellit:

SES Astra-Nutzer brauchen für den Empfang der Plattform HD+ einen HD-fähigen Sat-Receiver (Set-Top-Box)
– Die HD-Kanäle von ARD und ZDF sind frei verfügbar
– Die HD-Programme der Privaten müssen freigeschaltet werden
– Das erste Jahr ist kostenfrei
– Im zweiten Jahr kann die Freischaltung gegen eine Zahlung von 50 Euro verlängert werden

Update: Mit Hilfe eines HD+-Moduls für den normalen CI-Slot sind ältere, bereits auf dem Markt erhältliche HD-Receiver in der Lage, HD+-Sender zu empfangen. Ausführliche Infos gibt es unter hd-plus-modul.de. Spezielle CI+-Module für TV-Geräte und HD-Receiver mit einem CI+-Slot sollen laut SES Astra zudem im zweiten Quartal 2010 verfügbar sein.

Über Kabel:

– Unter anderem Kabel Deutschland, Unity Media, KabelBW, TeleColumbus und PrimaCom speisen derzeit erste
HD-Ableger ein
– Andere Kabelnetzbetreiber werden voraussichtlich erst im Laufe des Jahres individuelle HD-Pakete schnüren
– Zum Empfang ist ein HD-fähiger Kabel-Receiver (Set-Top-Box) und ein digitaler TV-Kabelanschluss nötig

Übers Internet:

– Über T-Home sind zunächst nur die gebührenfinanzierten Sender ARD und ZDF sowie der Bezahlsender Sky in HD zu empfangen
– Gegen Gebühr können zudem Filme und Dokumentationen in hoher Auflösung angesehen werden
– Paket-Preise gibt es unter t-home.de

Über Antenne:

– Kein HDTV in naher Zukunft geplant

André Depcke