Die Dokumentation: Helfer in der Not
Eine vernünftige Dokumentation ist der beste Freund eines jeden Oldtimer-Besitzers. Denn wie schon Goethe  richtig bemerkte: "Was Du Schwarz auf Weiss besitzt, kannst Du getrost nach Hause tragen". Und zu Hause liegen sie dann auch oft, die mit viel Mühe und Fleiss zusammengetragenen Dokumente und Fotos des geliebten Wagens. Aber nicht immer ist zu Hause der Ort an dem die Dokumentation gebraucht wird oder gar sicher aufgehoben ist.

In der Jetztzeit angekommen
VVDI ist da schon einen Schritt weiter und im 21. Jahrhundert angekommen, die professionell erstellten Dokumentationen des Schweizer Unternehmens liegen nicht nur in gedruckter, sondern auch in digitalisierter Form vor und können bequem überall auf einem Speichermedium mitgenommen werden. Und für die Vollvernetzten unter uns ist die Dokumentation des eigenen Fahrzeugs online verfügbar, in jedem Winkel der Erde, der einen Internet-Zugang bietet.

Standards setzen
Was die Schweizer unter einer professionell erstellten Dokumentation verstehen macht Schluss mit verwackelten Nahaufnahmen und unscharfen Totalen, in einem extra hierfür optimiertem Fotostudio werden standardisierte Aufnahmen aus genau festgelegten Winkeln, mit immer gleichen Lichtverhältnissen und exakt bestimmter Entfernung gemacht. Dabei ergeben sich nicht nur wunderschöne, sondern vor allem aussagekräftige Bilder, die einen genauen Rückschluss auf den Zustand des Fahrzeugs zulassen. Zusätzlich scannen die Profis von VVDI alle Dokumente und Anleitungen zum Fahrzeug ein, bearbeiten die Dokumente nach Bedarf, um sie lesbar zu machen und bringen sie in Form eines standardisierten Datenformblattes. Das erfassen der speziellen Historie des Oldtimers fügt  alles zu einem runden Ganzen. Gerne arbeiten die Schweizer auch mit anerkannten Gutachtern zusammen.

Der "eingefrorene" Klassiker
Im Falle weiterer Restauration und Instandhaltungsarbeiten empfiehlt es sich übrigens, die Fortschritte der Arbeiten ebenfalls dokumentieren zu lassen. Ein digitales Portrait mit allen relevanten Daten zum Fahrzeug ist das Ergebnis der Bemühungen. Der Geschäftsführer Gerold Birn spricht dann auch richtig von einem "einfrieren" des Fahrzeugzustands. Das Portrait kann zwar das Original nicht ganz ersetzen, aber es verschafft dem Besitzer das sichere Gefühl, den Augenblick festgehalten zu haben.

Auf der sicheren Seite
Die Standards, die VVDI gesetzt hat, machen sich auch an anderer Stelle vorteilhaft bemerkbar. Bei Auktionen, Ausstellungen und Verkaufsbemühungen sind die hochwertigen Dokumentationen ein Garant für klare Vorstellungen über das Auto, sie erlauben sogar das Abschätzen der waren Größe von unterschiedlichen Oldtimer, dank der immer gleichen Aufnahmebedingungen. Der Service des Schweizer Unternehmens ist zwar nicht ganz billig, aber im Verhältnis zum Wert eines hochkarätigen Oldtimers gut angelegtes Geld. Wer sich also den erfahrenen Händen des VVDI anvertraut, darf sich getrost zurücklehnen, eine bessere Rückversicherung als deren Dokumentation gibt es derzeit nicht.

          VVDI: vintage veteran documentation international