Nach schleppendem Beginn überzeugte die Elf um Neu-Kapitän Philipp Lahm vor allem in der zweiten Hälfte mit sehenswertem Offensivfußball. Dabei gelang Lahm selbst aus 16 Metern ein Traumtor zum 1:1-Ausgleich – zuvor brachte Edin Dzeko sein Team mit 1:0 in Führung. Auch Bastian Schweinsteiger tankte durch seine beiden sicher verwandelten Foulelfmeter zum 3:1-Endstand Selbstvertrauen für die kommende Weltmeisterschaft.


Bei dem ganzen Jubel gab es aber auch Enttäuschendes zu berichten. Miroslav Klose etwa blieb erneut blass und wurde in Halbzeit zwei durch einen glänzend aufspielenden Cacau ersetzt. Auch Piotr Trochowski konnte auf seiner Position im offensiven Mittelfeld nicht überzeugen. Thomas Müller hingegen darf sich nach einer starken Vorstellung Hoffnung auf einen Platz in der Startelf machen. Am 13. Juni trifft Deutschland im ersten Gruppenspiel der WM 2010 auf die Mannschaft aus Australien.