Kartenvorverkauf: Ab 8.2. beginnt der Vorverkauf. Für Premieren können jeweils bis zu drei Tage vor der Vorstellung Tickets erworben werden, für Wiederholungen vier Tage im Voraus. Vorverkaufskassen sind im Erdgeschoss der Potsdamer-Platz-Arkaden, in der Urania (An der Urania 17, Schöneberg) und im Kino International (Karl-Marx-Allee 33, Mitte), geöffnet ist dort täglich von 10-20 Uhr. Ein begrenztes Ticketkontingent ist auch im Internet erhältlich. Am Tag der Vorstellung selbst werden die Karten nur noch direkt im jeweiligen Kino verkauft. Für sämtliche Veranstaltungen im Friedrichstadtpalast werden bereits ab 8.2. die Tickets verkauft. Das gilt auch für die Sondervorführungen „Berlinale goes Kiez“, für die besondere Filme in ausgewählten Arthouse-Kinos der Stadt präsentiert werden.

Preise: variieren je nach Kino und Sektion. Wettbewerbsfilme im während der Festspiele zum Berlinale-Palast umfunktionierten Musical-Theater am Marlene-Dietrich-Platz kosten 11 Euro, ebenso für die Galas der Special-Reihe im Friedrichstadtpalast. Tickets für das Jugendfilmfestival kosten generell 3 Euro. Die regulären Preise liegen bei 7-8 Euro pro Ticket.

Preistipp: Tickets für das „Internationale Forum des Jungen Films“ können mit Mitgliedsausweisen (6 Monate gültig, 12 bzw. ermäßigt 6 Euro) des Vereins der Freunde der Deutschen Kinemathek preiswerter erworben werden. Pro Eintritt werden dann 4,50 Euro fällig, mit der Sammelkarte, die zu acht Eintritten berechtigt, nur 3 Euro pro Karte.

Berlinale-Kinotag: Am 21.2. werden ausgewählte Produktionen aus sämtlichen Sektionen präsentiert. Die Kinotag-Tickets können bereits ab 8.2. zum Preis von je 6 Euro gekauft werden.

Pressekonferenzen im TV: Der rbb überträgt allnächtlich die wichtigsten Pressekonferenzen der Berlinale-Tage. www.rbb-online.de