Es spricht nichts dagegen, im Alleingang musikalischen Vorlieben nachzuspüren, die im Bandgefüge zu kurz kommen. Am stärksten jedoch bleibt Sigur-Rós-Sänger Jónsi, wenn er im Falsett über ausladend sphärische Klänge heult. In einigen starken Momenten kommt sein Solodebüt dem nahe. In vielen schwachen aber klingt es wie ein Micky-Maus-Musical, bei dem ein hyperaktiver Spielmannszug im Orchestergraben wütet.

Video-Tipp: „Go Quiet“ (DVD-Preview) von Jónsi