Die Story klingt nach einem Film, der in der hintersten Ecke der Videothek verstaubt. Ein russisches Experiment schlägt fehl. Die Folge: ein Riss im Raum-Zeit-Kontinuum. Kreaturen aus der Vergangenheit dringen durch das Schlupfloch und erklären der Gegenwart den Krieg. Immerhin: Die opulente Inszenierung macht „Singularity“ zum unterhaltsamen Manifest des schlechten Geschmacks.