Sofia Coppola („Lost in Translation“, „Marie Antoinette“) hat für ihr neuestes Werk gerade in Venedig den Goldenen Löwen in Empfang genommen – pikanterweise von ihrer Ex-Affäre, Jury-Präsident Quentin Tarantino. In „Somewhere“ spielt Stephen Dorff den erfolgreichen Hollywood-Star und Lebemann Johnny Marco. Der hat zwar jede Menge Liebeleien und residiert direkt am Sunset Boulevard, aber er führt dort im legendären Hotel Chateau Marmont ein ziemlich einsames Leben. Erst als er einige Wochen für seine 11jährige Tochter Cleo (Elle Fanning) sorgen muss, bekommt sein falsches Star-Image ein paar wohltuende Risse: Angesteckt von Cleos heiterem Wesen, lernt Johnny, neue Prioritäten zu setzen…