Der Mittelteil einer Trilogie ist immer nur ein Übergang. Nicht so überraschend wie der Anfang, weniger dramatisch als das Ende. Trotzdem schafft es die Schwedin auch beim zweiten Acht-Lieder-Album binnen weniger Monate die Spannung am Anschlag zu halten. Von kühlen pulsierenden Kraftwerk-Beats über Snoop Doggs Electropop-Gastrap bis zur Steicherballade: Monotonie hat bei Robyn Hausverbot.

Video-Tipp: „Dancing On My Own“ von Robyn