Die Zuverlässigkeitsfahrt durch die Alpen unter dem Namen „Südtirol Classic Schenna“ feierte in diesem Jahr schon ihr 25-jähriges Jubiläum. Etwa 210.000 historische Fahrzeuge, die mindestens dreißig Jahre alt sein müssen, sind in Deutschland gemeldet. In den letzten Jahren hat das Interesse an Oldtimern bzw. der wachsenden Zahl von Ralleys unter dem Sammelbegriff „Historische Fahrzeuge“ stetig zugenommen.

Im Herbst beginnt für die allermeisten alten Fahrzeuge der Saisonwechsel, die Besitzer stehen vor der Frage, wie das teure (in jedem Wortsinn!) Gefährt am besten die kalte Jahreszeit übersteht. Damit der Oldie im nächsten Frühjahr beim ersten Schlüssel- oder gar Kurbeldrehen wieder starten und auf die Straße rollen soll, gilt es, den Wagen mit Bedacht einzuwintern. Der Luftdruck wird erhöht, damit die Reifen durchhalten, die Ledersitze werden noch einmal liebevoll gewienert, mechanische Teile und Teilchen werden ordentlich geölt. Was aber ist mit dem Motor? Von berufener Seite war zu hören, dass der gesamte Motorraum unter Öl gesetzt werden solle, dann würde das klassische Fahrzeug schon überwintern. Vielleicht eine Lösung, aber nicht die beste.

Um einen Oldtimer optimal durch die Zeit der Stilllegung zu bringen, kann man auf Additive zurückgreifen. Additive sind, das weiß wahrscheinlich jedes Kind, Zusätze, kleine Helferlein für Motoren, Heizungsanlagen oder Aggregate.

Feuchtigkeit aus der Luft bzw. abgeschiedenes Wasser aus dem Kraftstoff fördert die Korrosion im Kraftstofftank, in Kraftstoffzufuhrleitungen sowie im Motorinneren. Alter Kraftstoff kann zu Ablagerungen führen, der Kraftstoffdurchfluß wird reduziert und das Einspritzverhalten verschlechtert. Verschmutzte Düsen, Einlaßkanäle und -ventile können den Motorbetrieb behindern, zugleich erhöhen sich die Schadstoffemissionen und der Verbrauch.

Die ERC GmbH aus Buchholz ist eine Firma, die Additive entwickelt und herstellt. ERC steht für Emissions-Reduzierungs-Concepte, und das ist seit der Firmengründung 1993 Programm. Im hauseigenen Labor werden innovative Produkte konzipiert, die der Entwicklung und veränderten Bedingungen von Motoren oder auch Heizungsanlagen und Aggregaten angepaßt sind, zum anderen aber auch den Oldies unter den Motoren Rechnung tragen.

Neben vielen anderen nützlichen Eigenschaften bewirken Additive eine deutliche Emissions-Reduzierung, da der Motor in jedem Fall reibungsloser und runder läuft. Die verschiedenen Unternehmen der Branche verkaufen die Produkte der ERC GmbH unter eigenen Herstellernamen. Das ERC Oldtimer Performance Additiv beispielsweise verhindert schädliche Ablagerungen am Vergaser, an Ventilen, Einspritzdüsen und Zündkerzen sowie im Brennraum, es schützt vor Korrosion und erhöht die Schmierfähigkeit des Kraftstoffes, zudem verhindert es den Aufbau neuer Ablagerungen. Es sorgt damit besonders bei älteren und alten Fahrzeugen für Betriebssicherheit sowie Verbrauchsoptimierung.

Mit diesem Additiv läßt sich der gehegte und gepflegte Oldtimer zuverlässig in den Winterschlaf versetzen und im Frühjahr wieder aufwecken. Es kann nichts passieren, der Motor ist rundum geschützt und bestens für die nächste Classic Ralley gerüstet.

Weitere Informationen:
www.erc-online.de