Eric Fischl (Jahrgang 1948) gilt seit den frühen 80er Jahren als der wichtigste figurative Maler Amerikas. Seine Themen sind meist aus dem familiären Kontext, meist Menschen in Paarbeziehungen, oftmals in sexuell aufgeheizter Atmosphäre oder geprägt von Ängsten und Zwängen. Die Situationen deuten oft eine Handlung an, die gerade bevorsteht oder soeben geschehen ist und verweisen auf die dunkle Seite der menschlichen Existenz. Dieser aufwändig gestaltete Band versammelt in 200 Abbildungen nahezu alle Bilder aus Fischl’s Werkgruppe der Strandimpressionen. Enthalten sind Gemälde, Fotografien, Aquarelle und Kohlezeichnungen.