Der lebenslange Junggeselle und Enfant terrible der Wiener Gesellschaft, vor allem wegen der erotischen Ausstrahlung seiner weiblichen Porträts, aber gleichzeitig auch beliebteste Künstler der Jahrhundertwende, wurde in der deutschsprachigen Kunstkritik der ersten Hälfte des 20. Jh. zum Teil völlig ignoriert und als reiner Dekorationsmaler abgetan. Erst spät erkannte man seine Malweise als richtungsweisend für die Entwicklung der modernen Malerei. Heute zählen seine Arbeiten zu den beliebtesten aber auch teuersten Gemälde der Welt. Noch nie gab es ein vergleichbares Buch über Gustav Klimt, das in dieser Qualität und Vollständigkeit die Werke des begnadeten Jugendstilkünstlers zeigte. Der luxuriöse Prachtband mit seinen hochqualitativen Abbildungen spiegelt die sinnliche und intellektuelle Kraft der Gemälde, Fresken und Mosaike Klimts einzigartig wider. Ein komplettes Werkverzeichnis auf dem neuesten Stand der Klimtforschung sowie eine ausführliche Biografie und Brief- und Fotodokumentation – ein Hochgenuss für alle Klimt-Liebhaber und Kenner.