Das Werk von Hieronymus Bosch (um 1450-1516) mit seiner ausdrucksstarken Formensprache und seiner ausschweifenden Fantastik hat bis heute nichts an Faszination eingebüßt. Monster, Teufel und surreale Wesen bevölkern die Welt seiner Bilder und erregen bereits seit Jahrhunderten die Fantasie der Betrachter. Nicht nur seine berühmten Gemälde werden in diesem umfangreichen Band zusammengetragen und von namhaften Bosch-Experten auf dem neuesten Stand der Wissenschaft erläutert, auch das vollständige Werk von Zeichnungen, die Bosch zugeschrieben werden, findet hier seinen Platz. Leben und Werk des außergewöhnlichen Malers werden im historischen und sozialen Kontext der Zeit diskutiert und auch die seltsamen Objekte, die in seinen Kunstwerken auftauchen, sind Teil der kenntnisreichen Betrachtungen. Dieser vorzüglich ausgestattete Bildband entführt in eine geheimnisvolle Vorstellungswelt, in der sich das Ende des Mittelalters ankündigt. Die hervorragenden Kommentare und Texte Koldeweijs machen diesen Band zu einem unverzichtbaren Werk in der Bosch-Rezeption.