An „Wer die Nachtigall stört“ und „Wer Gewalt sät“ erinnert diese intime, eisig-beklemmende Kleinstadttragödie. Nach einem tödlichen Unfall machen die Einheimischen einen Ausländer zum Sündenbock. Als sie ihn lynchen wollen, nimmt ein Dorfbewohner ihn in Schutz. Und macht sich und seine Familie ebenfalls zur Zielscheibe der Gewalt.