PRINZ: In Ihrer Jugend haben Sie die Beatles und Buddy Holly live erlebt. War das eine bessere Zeit? Lemmy Kilmister: Es war wie ein anderer Planet! Mit mehr Spaß – und weniger Regeln.

Würden Sie als junger Mensch unter heutigen Bedingungen eine Karriere als Musiker anstreben? Warum nicht? Bands gründen sich schließlich noch aus denselben Gründen: Man will auf die Bühne und die Mädels im Publikum herumkriegen. Das ist alles, worum es geht. Man hat keine Botschaft für die Kids, sondern will flachgelegt werden. Also: Schnall dir eine Gitarre um, und du hast mehr Sex. Eine ganz einfache Gleichung.

Und was ist mit den Bands, die die Umwelt retten wollen oder sich für Menschenrechte einsetzen? Bla bla bla, alles Quatsch. Musik macht man wegen der Mädchen. Klar kann es passieren, dass man irgendwann die Lust an ihnen verliert oder sogar eins heiratet – was denselben Effekt hat. Denn nichts tötet eine Beziehung schneller als Verpflichtungen. Sobald man zusammenzieht, ist es vorbei. Keine Blowjobs mehr.

Lesen Sie auf der nächsten Seite weiter.

Sagt der Mann, der mehr als 2000 Frauen hatte. Nein, es waren 1000. Sie zerstören gerade Ihren eigenen Mythos. Irgendwer hat 2000 geschrieben, ich habe 1000 gesagt. Und das ist ja nicht so abwegig. Ich habe mit 17 angefangen rumzuvögeln und war nie verheiratet.

Warum haben Sie nicht geheiratet? Ich habe nie das Mädchen getroffen, das mich davon abhält, den anderen Mädchen hinterherzuschauen.

Sie werden an Weihnachten 65 Jahre alt. Angst?
Natürlich. Ich hätte nie erwartet, 65 zu werden. Genauso wenig, wie ich dachte, dass ich die 45 erreiche. Und als ich 20 war, hätte ich nie für möglich gehalten, dass ich 35 werde.

Warum verbringen Sie Ihre Geburtstage am liebsten in Las Vegas? Ich bin dafür bekannt, Geld in der Stadt zu lassen. Also bekomme ich immer ein Gratis-Zimmer. Die wissen halt, wie man’s macht: Freigetränke, während man spielt, keine Fenster, keine Uhren. Keine Chance zu sagen, welche Tageszeit gerade ist. Und: Da sind nur Singles! Man setzt sich an die Bar und sagt: „Hallo, Baby, wie ich sehe, bist du auch nicht verheiratet.“ Schon hat man eine Gesprächsgrundlage.

Werden Sie mit 65 kürzer treten? Weniger Bourbon, mehr Vitamine? Ach, ich ignoriere das einfach. Hat bisher auch ganz gut funktioniert.

Motörheads neues und 20. Studioalbum „The Wörld Is Yours“ ist im Dezember bei Emi erschienen, imotorhead.com